Mallorca abseits der Massen erkunden

23 Mai 2014 No Comment

Mallorca UrlaubWer Mallorca abseits der Massen erkunden möchte, findet viele sehenswerte Orte und einsame Strände, welche die Insel von ihrer landestypischen Seite zeigen. Kleine Bergdörfer und malerische Küstenorte zeigen die Insel, wie sie wirklich ist. Zwischen Pinien- und Olivenhainen findet man kleine Fincas und malerische Orte, die zu einer Pause in einer traditionellen Tapasbar einladen.

Auch wenn auf Mallorca viel Deutsch und Englisch gesprochen wird, abseits der Touristenmassen ist es von Vorteil, einige Worte der spanischen Sprache zu beherrschen. Ob beim Lesen der Speisekarte oder bei einer Frage nach dem Weg sind Spanischkenntnisse auf Mallorca hilfreich. Viele Spanier erkennen solche Bemühungen mit besonderer Freundlichkeit und man selbst fühlt sich wohler, wenn man nicht nur als deutscher Tourist angesehen wird. Ein freundliches Hola wird dann meist auch mit einen netten Hola beantwortet.

Ideal zum Spanisch lernen ist der Online Sprachkurs von Rosetta Stone (siehe auch wie-wie.de). Man kann sich von überall einloggen und damit auch im Urlaub selber weiter lernen. Entgegen vielen anderen Kursen geht es hier gerade für Anfänger nicht um harte Grammatik oder Auswendiglernen. Man lernt anhand von Fotos Wörter und später ganze Sätze und kann sich so recht schnell ein Grundvokabular aneignen, mit dem man auf Mallorca schon ganz gut über durchkommt.

Inca
Bei einem Ausflug in die Mitte der Insel lohnt sich ein Besuch der schönen Stadt Inca. Hier findet man noch spanische Gastlichkeit, urige Weinkeller und typische Bauernmärkte. Große Beliebtheit hat Inca bei Einheimischen und Touristen durch ihre vielfältigen Angebote an Leder, Stoffen und Textilien erreicht. Am bekanntesten ist dabei der Donnerstagmarkt, der unzählige Menschen anzieht und auf dem Waren aller Art zum Kauf angeboten werden. Wer Inca nicht in der Masse der Menschen erkunden will, kann auch an jedem anderen Tag der Woche die schöne Stadt besuchen und findet in den vielen Läden alles, was das Herz begehrt. Souvenirs und Lederwaren kann man sich von hier als nettes Andenken an Mallorca mitnehmen.

Sehenswerte spanische Architektur
Palmas Kathedrale
– Castell Bellver
– Kloster Lluc in der Serra Tramantura

Auch wenn man auf Mallorca einmal seine Ruhe haben möchte, findet man idyllische Plätze und ruhige Orte. Die Berge der Serra Tramantura beeindrucken mit ihrer herrlichen Natur und laden zum Wandern ein. So sollte man sich den Canyon des Torrent de Pareis und das Kloster Lluc nicht entgehen lassen. Auch ein Vielzahl von Einsiedeleien laden den Ruhe Suchenden zu einer Pause ein.

Neben Kunst und Kultur bietet auch Mallorcas Natur viele interessante Orte für einen Ausflug abseits vom Ballermann an. Das Cap Formentor ist der nördlichste Punkt Mallorcas und die Tropfsteinhöhlen Coves del Drac bei Porto Christo beeindruckt mit herrlichen Gebilden aus Tropfstein.

Einsame Buchten
Einsame Buchten gibt es viele auf Mallorca, man muss sie nur finden. Die kleinen Buchten sind oftmals versteckt und manchmal auch nicht so leicht zugänglich, aber Ruhe und Romantik bieten sie alle. Die Cala S’Amonia erreicht man nur über unzählige Treppenstufen, andere sind eher felsig und nur mit einen Fußmarsch zu erreichen. So lassen sich viele romantische Strände auf Mallorca erkunden, die nur wenige Touristen kennen und mit azurblauen Wasser zum Träumen und Schnorcheln einladen.

Wer es in seinem Urlaub auch einmal ruhiger mag, kann abseits der Partyhochburgen Calla Millor und Ballermann 6 auch weniger bekannte Orte wie Sant Elm oder Fornalutx erkunden und entspannte Stunden erleben. Abseits von Strand und Meer kann man im malerischen Dorf Fornalutx felsige Anhöhen und eine idyllische Natur erkunden.

Kommentar schreiben!

Folgende Tags könnt ihr verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>